outnow2013.gif

ausgabe no. 335/ Juli 2014

Eröffnung der Wachauer Nase

von Gelatin am 12. Juli 2014 in St. Lorenz/Wachau

Aus einem Wettbewerb für eine skulpturale Gestaltung, zu dem die Regionalinitiative Wachau 2010plus in Kooperation mit Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich geladen hatte, ist die Künstlergruppe Gelatin im Jahr 2012 als Sieger hervorgegangen. Gelatin lud im selben Jahr zum "Nasencasting" und fertigte Gipsabgüsse, aus denen die Künstlergruppe die Vorlage für die Wachauer Nase gestaltete.

"Die Wachauer Nase ist eine schöne Nase. Sie passt zu den Menschen, die hier leben, und wird sie älter, passt sie sich den Lebensumständen an. Die Nase ist ganz schön groß, stolz und atmet Schlamm. Sie ruht flach und atmet flach am Uferrand, denn die Person darunter ist bis auf die Nase eingegraben. Manchmal, bei Hochwasser, steht ihr das Wasser bis zur Nase, und manchmal füllen sich die Nasenhöhlen sogar. ... Im Sommer, wenn es heiß ist und sie noch nicht ganz ausgetrocknet, riecht ihr Atem nach Sumpfwasser. Kleine Fliegen surren durch die Nasenlöcher hinein und hinaus. Wenn die Nase die reifenden Weintrauben an den umliegenden Hängen riecht, würde sie sich am liebsten über das Tal beugen, um den feinen Geruch völlig auszuschöpfen. ... Wenn man schwindelfrei ist, kann man den First hinaufklettern und wie ein großer Käfer auf ihrer Spitze sitzen und den Blick über die Donau gleiten lassen". (Gelatin)

Wachauer Nase
von Gelatin

St. Lorenz / Wachau

Eröffnung: 12. Juli 2014, 15 Uhr
Shuttle-Service (für Presse und Publikum):
Abfahrt: 12. Juli 2014, 13.15 Uhr
Universität, Grillparzerstraße / Ecke Rathauspark
Rückfahrt: ca. 17.30 Uhr (über Krems a.d.Donau)
Um Anmeldung bis 10. Juli wird gebeten unter
Tel: (0)2742 9005 16273. Unkostenbeitrag: 5 EUR.
Für Interessierte am Sommerfest in der Kunsthalle Krems wird eine Ausstiegsmöglichkeit in Krems angeboten. Die anschließende Heimreise ist selbst zu organisieren.

Informationen:  www.publicart.at; www.gelitin.net

Foto: © Gelatin