outnow2013.gif

ausgabe no. 701/ Jänner 2016

Superscape 2016 - Future Urban Living | Podiumsgespräch


Was muss der Wohnraum in der Stadt von morgen leisten?

Dienstag, 19. Jänner 2016, 19:00 Uhr
Architekturzentrum Wien, Podium

Im Rahmen des Superscape 2016 - Future Urban Living sprechen Architektin und Kommissärin des Österreich-Beitrags zur Architektur-Biennale Elke Delugan-Meissl, Designer und Designtheoretiker Harald Gründl, Kuratorin und Publizistin Lilli Hollein und Architektin Anna Popelka mit Konzeptionist und Autor Wolfgang Pauser darüber, was der Wohnraum in der Stadt von morgen leisten muss.

Bevölkerungswachstum, steigende Urbanisierung sowie gesellschaftliche Wandlungsprozesse stellen erweiterte Anforderungen an die Architektur und Stadtplanung in der Schaffung von Wohn- und Lebensräumen. Der Architektur- & Designpreis Superscape fragt im Spiegel dieser gegenwärtigen demografischen, sozialen und kulturellen Veränderungsprozesse nach innovativen und visionären Architektur- und Raumkonzepten, die für einen weitgefassten Zeitraum von 50 Jahren neue Wohnmodelle, Gestaltungsexperimente und Strategien für das Wohnen im urbanen Kontext ausloten. Welche Standards sind entbehrlich, welche notwendig und inwiefern verändern sie sich? Welche Spielräume und kreative Potenziale eröffnen sich vor dem Hintergrund sich wandelnder Lebensbedingungen, neuer Alltagskulturen und einer sich permanent diversifizierenden Gesellschaft? Wie kann der Wohnraum in der Stadt von morgen diesem standhalten?

Die Handlungsspielräume der Architektur in diesem Kontext sind auch Thema der Architektur-Biennale 2016. Deren Direktor Alejandro Aravena will unter dem Titel "Reporting from the Front" Projekte, Ideen und Gebäude versammeln, die sich den Grenzen der Architektur sowie heutigen und zukünftigen Anforderungen an diese stellen, um konkrete Verbesserungen für Bewohner_innen und die Gesellschaft als Ganzes zu bewirken.

Solche Grenzen zu öffnen und einen kreativen Freiraum zu schaffen, das ist auch die Intention des Superscape, der 2016 dazu anhält, bestehende Muster des Wohnens zu hinterfragen und vorausschauende Konzepte  für lebenswerten Wohnraum in der Stadt von morgen zu entwickeln. Die Erwartungen und Anforderungen daran und die damit verbundenen Möglichkeiten von Architektur und Design sind Themen des Podiumsgesprächs.

Die Einreichfrist des Superscape 2016 läuft noch bis 7. März 2016.

Nähere Informationen sowie Auslobungsunterlagen auf www.superscape.at

art:phalanx: Konzept, Realisation und PR